Fahrt nach Ruffec 2014

Your Language / Votre langue / Ihre Sprache / La tua lingua / Su idioma

Gruppenbild 800

Impressionen aus Ruffec


Vorgeschichte:

Unser Stammverein, der KV UNO Waldsee, wählte für die Kampagne 1973/1974 die Französin Mireille Boissinot zur Prinzessin. Daraus entwickelte sich die Partnerschaft zwischen Waldsee und Ruffec, der Heimatstadt Mireilles im Südwesten Frankreichs.

Aktuell:

Im Jahr 2014 feierten somit die beiden Partnergemeinden Ruffec und Waldsee das 40-jährige Jubiläum der Partnerschaft. Aus diesem Grund erfolgte wieder eine Fahrt von Waldseer Bürgerinnen und Bürgern zu unseren französischen Freunden.

Wir Gasserassler erhielt eine Einladung, um ebenfalls an dieser Fahrt teilzunehmen. Dieser Einladung sind wir gerne nachgekommen. Die Tour fand vom 18.06.2014 bis 22.06.2014 statt

Über Ruffec: 

Ruffec ist eine französische Gemeinde mit 3545 Einwohnern (Stand 1. Januar 2010) im Département Charente in der Region Poitou-Charentes; sie gehört zum Arrondissement Confolens und zum Kanton Ruffec. Nachbargemeinden von Ruffec sind : Les Adjots im Norden, Taizé-Aizie im Nordosten, Condac im Osten, Barro im Südosten, Villegats im Süden, La Faye im Südwesten und Bernac im Westen.

Anfahrt:

Größere Kartenansicht

 Weblinks:

Hier unsere Erlebnisse, soweit wir davon berichten können 😳

Vom 18. – 22. Juni 2014 unternahmen wir unsere Fahrt nach Ruffec, unserer Waldseer Partnerschaftsgemeinde in Frankreich. Anlass hierzu war das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden. Zusammen mit der Delegation aus Waldseer Bürgern, dem Partnerschaftsverein und der Vertretung der Gemeinde konnten wir unvergessliche Tage in Frankreich verbringen. Wir starteten unseren Ausflug am Mittwochabend um 20 Uhr. Die Fahrt sollte die ganze Nacht hindurch dauern, waren doch fast eintausend Kilometer zurück zu legen.

Nach der Ankunft am Internat „Roc Fleurie“ von Ruffec, unserem Quartier vor Ort, wurden wir mit einem Frühstück recht herzlich willkommen geheißen. Nach einer langen Busfahrt konnten wir dann gestärkt an einer Stadt-Rallye teilnehmen. Aufgeteilt in mehrere Gruppen war es uns möglich, mittels Stadtplan und Routenbeschreibung Ruffec kennen lernen. Am Abend konnten wir dann beim offiziellen Empfang in der Kulturhalle zu Ruffec teilnehmen und uns musikalisch den Freunden aus Ruffec vorstellen. Wir überreichten den Bürgermeistern von Ruffec und Waldsee als Gastgeschenk jeweils eines unserer neuen Poloshirts.

Der Freitag war Ausflugtag. Nach dem Frühstück fuhren wir nach La Rochelle an die Atlantikküste. Unser erster Programmpunkt vor Ort war der Besuch des Aquariums von La Rochelle. Das Aquarium war sehr schön und es hat uns allen sehr gefallen. Als nächstes ging es dann zum Strand von La Rochelle. Hier hatten wir etwas „Freizeit“. Wer wollte, konnte im Atlantik schwimmen gehen, oder es sich in der Sonne am Sandstrand gut gehen lassen. Am Nachmittag besuchten wir die Altstadt und den Hafen. Zurück in Ruffec konnten wir dann zusammen mit Teilen der Waldseer Delegation und deren Gastfamilien einen gemütlichen Abend – mit einem Standkonzert – verbringen.

Am Samstag wurde es wieder offiziell. Zusammen mit der Waldseer Delegation, den Freunden aus Ruffec und einer weiteren Musikgruppe, den „Banda Los Cassanoïalos“, zogen wir bei einem Umzug vom Place de Jumelage zum Rathausplatz. Dort wurden dann die offiziellen Gruppenbilder gemacht. Abwechselnd mit den Los Cassanoïalos steuerten wir den musikalischen Rahmen dazu bei. Nachmittags ging es dann zu einem Ausflugsziel in der Nähe von Ruffec, nach Rejallant. Gemeinsam mit den Los Cassanoïalos spielten wir dann – im Wasser der Charente stehend – einige Lieder. Sogar zwei Lieder wurde von uns zusammen gespielt, „Wann wird´s mal wieder richtig Sommer“ und „Griechischer Wein“.

Den Abschluss des Tages machten wir dann im Zentrum von Ruffec. Dort fand ein Musikfest statt. In einem Bistro verfolgten wir alle bei sehr guter Stimmung das Fußballspiel unserer Nationalmannschaft gegen Ghana.

Am frühen Sonntagmorgen traten wir wieder die Heimreise an.

Wir haben viel gesehen und viel erlebt. Wir möchten uns daher bei allen bedanken, in Waldsee als auch in Ruffec, die es uns ermöglicht haben, diese Fahrt nach Ruffec mitmachen zu dürfen.

Share